21.06.2023 Zwei kleinere Einsätze für die Lehrberger Feuerwehr

Kurz nach Mittag, erreichte uns telefonisch eine Anfrage des ambulanten Palliativteams. Nach einem Hausbesuch, fiel durch einen Windstoß die Wohnungstüre eines Patienten zu. Die Angehörige und die Mitarbeiterin hatten dadurch keinen Zugang mehr zum Pflegebedürftigen. Nachdem hier Gefahr im Verzug herrschte, machte sich sofort ein Kamerad von uns auf den Weg. Die zugefallene Wohnungstüre, konnte zerstörungsfrei geöffnet werden, der Patient war wohlauf.

Der nächste Einsatz erreichte uns um 13:22 Uhr. Auf der Ortsverbindungsstraße zwischen Lehrberg und Ballstadt, blockierte ein herunter gefallener Ast die Fahrbahn. Mittels Motorsäge wurde der Ast zerkleinert und von der Straße geräumt. Abschließend wurde die Fahrbahn gereinigt.
Um 13:45 Uhr war auch dieser Einsatz beendet.

08.06.2023 Verkehrsunfall mehrere PKW, B13

Alarmzeit: 15:32 Uhr

Während unseres Grillfestes wurden wir zusammen mit der Feuerwehr Heßbach auf die B13, Höhe Oberheßbach zu einem Verkehrsunfall alarmiert.

Im Kreuzungsbereich kollidierten 2 PKW´s, wodurch 6 Personen verletzt wurden. Durch die Feuerwehr wurde der Verkehr umgeleitet, auslaufende Betriebsstoffe gebunden sowie die Fahrbahn gereinigt.

Nachdem alle Patienten durch den Rettungsdienst abtransportiert wurden und die Unfallfahrzeuge durch den Abschleppdienst aufgenommen wurden, konnte der Einsatz beendet werden.

Im Einsatz: FF Lehrberg mit 40/1, 55/1 und 43/1, FF Heßbach, KBM Land 5/4, Rettungsdienst, Polizei, Abschleppunternehmen, Straßenmeisterei

03.06.2023 Brand Gartenhütte, Finkenweg

Alarmzeit: 23:21 Uhr

Zu einer brennenden Gartenhütte wurden wir um kurz vor Mitternacht in den Finkenweg alarmiert.

Beim Eintreffen des Lehrberger HLF´s standen eine Gartenhütte, sowie ein Gewächshaus in Vollbrand. Das Feuer drohte auf das angrenzende Wohnhaus überzugreifen. Durch Anwohner wurden bereits erste Löschversuche unternommen.

Die Besatzung des HLF´s, konnte sich durch ein Nachbargrundstück Zugang zum Brandobjekt verschaffen. Mit zwei C-Rohren konnte das Feuer abgelöscht werden und ein Übergreifen auf das Wohnhaus wurde erfolgreich verhindert.

Personen kamen glücklicherweise nicht zu Schaden.

Die Wasserversorgung konnte durch einen nahe gelegenen Unterflurhydranten sichergestellt werden.

Die Nachlöscharbeiten an der zerstörten Hütte, nahmen noch einige Zeit in Anspruch. Abschließend wurde das Brandobjekt mit Netzmittel beaufschlagt und mit der Wärmebildkamera kontrolliert.

Um 01:00 Uhr rückten alle Fahrzeuge von der Einsatzstelle ab, im Feuerwehrhaus wurde dann die Einsatzbereitschaft wiederhergestellt.

Im Einsatz: FF Lehrberg mit 40/1, 43/1 und 55/1, Kreisbrandmeister Land 5/5, Polizei, Rettungsdienst

1 2 3 4 53