04.-05.06.2020 Abholung HLF 20 in Ulm

Nach 4 Jahren Planungsdauer starteten am 04.06.2020 Coronakonform 3 Vertreter der Feuerwehr Lehrberg zur Abholung des neuen Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug nach Ulm zum Aufbauhersteller Magirus.

In Ulm angekommen wurde natürlich sofort das neue Fahrzeug in Augenschein genommen, bevor es dann an die kaufmännischen Abhnahme, zusammen mit unserem Ingenieurbüro ging. Hierbei wurde kontrolliert ob das Neufahrzeug wie bestellt gebaut wurde, sowie die Ausrüstung auf Vollständigkeit, einfache Entnahme und Funktion geprüft.

Am 05.06. kam unser Gerätewart zur technischen Einweisung hinzu. Die Einweisung in Theorie und Praxis dauerte ca. 6 Stunden und umfasste sämtlichen Funktionen des Fahrzeugs.

Gegen 15 Uhr starteten wir in Richtung Lehrberg, gegen 17 Uhr traf das HLF unter den Augen zahlreicher Interessierter in seiner neuen Heimat Lehrberg ein.

In den nächsten Wochen wird die Mannschaft in kleinen Gruppen auf das neue Fahrzeug geschult, bevor es dann voraussichtlich Anfang Juli in den Einsatzdienst überstellt werden kann.

Vielen Dank an die Firmen MAN, Magirus, Jahn und das Ingenieurbüro Diem für die Verwirklichung dieses Fahrzeuges!

Abholung HLF / Absage Grillfest

Heute in einer Woche ist es soweit, die Abholung von unserem neuen Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug (HLF) 20 beginnt.
Am 04.06. findet die kaufmännische Abnahme statt, am 05.06. die technische Einweisung und dann die anschließende Überführung von Ulm nach Lehrberg.
Der Vorgänger, unser TLF 16/25, wurde ebenfalls im Juni – allerdings im Jahr 1992 abgeholt. Die Einweihung fand ein paar Tage später, an unserem traditionellen Grillfest an Fronleichnam statt. Zeitlich würde das im Jahr 2020 ebenfalls wieder optimal passen, leider mussten wir wegen der Corona Pandemie das Grillfest und die Einweihung absagen. Diese wird, sobald es wieder möglich ist, nachgeholt.
Anbei noch einige Bilder aus dem Jahr 1992, vom Bau des TLF´s, der Abholung und Ankunft, bis zur Einweihung.

15.09.19 Leistungsprüfung „Die Gruppe im Hilfeleistungseinsatz“

Am Sonntag um 17 Uhr fand die Abnahme von zwei Gruppen der Leistunsprüfung „Die Gruppe im Hilfeleistungseinsatz“ bei der Feuerwehr Lehrberg statt.

Angenommene Lage bei dieser Leistungsprüfung ist ein Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person bei Nacht.

Unter den Augen der Schiedsrichter Kreisbrandinspektor Gerd Meier, Kreisbrandmeister Erwin Häßlein und Kreisbrandmeister Johannes Hofmann mussten zuerst die Zusatzaufgaben (Gerätekunde bzw. Truppaufgaben) erledigt werden.

Danach startete die Einsatzübung, wobei die verschiedenen Aufgaben der jeweiligen Trupps sachgemäß und zügig erledigt werden mussten.

Beide Gruppen legten die Leistungsprüfung mit Erfolg ab.

15.06.18 Alarmübung Colmberg

Alarmzeit: 19:09 Uhr

Zusammen mit den Feuerwehren aus Colmberg, Leutershausen und dem BRK nahmen wir an einer unangekündigten Alarmübung in einem Mehrfamilienhaus teil.

Angenommenes Szenario war ein Brand in einem Mehrfamilienhaus mit 4 vermissten Personen. Diese wurden in Zusammenarbeit von mehreren Trupps unter Atemschutz aus dem verqualmten Gebäude gerettet.

An dieser Stelle nochmals danke an die Feurwehr Colmberg für die Organisation der Übung!

 

22.10.17 Leistungsprüfung „Die Gruppe im Hilfeleistungseinsatz“

Nach 4 Übungsabenden fand am gestrigen Sonntag die Abnahme der Leistungsprüfung Hilfeleistung statt.

2 Gruppen (darunter 4 Frauen) der Feuerwehr Lehrberg stellten sich der Prüfung, bei der ein Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person bei Nacht angenommen wird.

Unter den Augen der Schiedsrichter Kreisbrandinspektor Werner Tischer, Kreisbrandmeister Gerd Meier und Kreisbrandmeister Johannes Hofmann mussten zuerst die Zusatzaufgaben (Gerätekunde bzw. Truppaufgaben) erledigt werden.

Danach startete die Einsatzübung, wobei die verschiedenen Aufgaben der jeweiligen Trupps sachgemäß und zügig erledigt werden mussten.

Der Melder übernimmt die Erstversorgung der eingeklemmter Person. Der Wassertrupp sichert die Einsatzstelle ab und stelllt später den Brandschutz sicher. Der Schlauchtrupp leuchtet die Einsatzstelle aus und unterstützt später den Angriffstrupp. Der Angriffstrupp erstellt die Bereitstellungsplane, sichert das Unfallfahrzeug und führt die Menschenrettung durch.

Beide Gruppen legten die Leistungsprüfung mit Erfolg ab.

Nach der Übergabe der Abzeichen dankten Bürgermeisterin Renate Hans und Kreisbrandinspektor Werner Tischer allen beteiligten für ihren Einsatz bei der Feuerwehr und wünschten immer eine gesunde Heimkehr von den Einsätzen.

 

Folgende Stufen wurden von den Teilnehmern erreicht:

Stufe 1 (Bronze)

Anna Scheuerlein, Carola Schmidt, Martina Horn, Toni Zeiner, Walera Steblau, Günther Hecht, Samuel Martin

Stufe 2 (Silber)

Christian Reiter, Holger Schmidt

Stufe 3 (Gold)

Christoph Tischer

Stufe 5 (Gold-Grün)

Ralph Lechner

Stufe 6 (Gold-Rot, letzte Stufe)

Marion Klauer

Auffüller (kein Abzeichen)

Markus Engerer

Herzlichen Dank an den Fotografen Thomas Haag!

1 2 3 7