19.10.10 Inspektion der Gemeinde Lehrberg

Am Samstag den 19.10.2019 legten alle 6 Feuerwehren der Gemeinde Lehrberg erfolgreich ihre Inspektionsübung ab. Dabei wird im dreijährigen Turnus der Ausbildungs- und Ausrüstungszustand der Feuerwehren durch die Kreisbrandinspektion überprüft.

Nachdem durch die Kreisbrandmeister Rainer Moll, Dominik Wenninger, Johannes Hofmann, , Bernd Hassold (Feuerwehr Geslau), und Uwe Milferstädt (Feuerwehr Rothenburg) die Ausrüstung überprüft wurde, fand eine Einsatzübung auf dem Gelände der Biogasanlage in Röshof statt.

Angenommen wurde der Brand einer Biogasanlage, 2 Personen wurden vermisst.

Durch die Wehren aus Brünst, Obersulzbach, Gräfenbuch, Heßbach und Zailach wurde von zwei Seiten eine Wasserversorgung und ein Löschangriff aufgebaut.

Die Feuerwehr Lehrberg ging unter Atemschutz in ein Gebäude der Anlage vor, wobei eine bewusstlose Person gefunden wurde. Diese wurde durch einen weiteren Atemschutztrupp aus dem Gefahrenbereich gerettet.

Durch weitere Trupps wurde das Gelände der Biogasanlage nach vermissten Personen abgesucht. Hierbeit wurde eine weitere verletzte Person unter einer Palette eingeklemmt vorgefunden. Der Verletzte wurde mittels pneumatischer Hebekissen befreit.

Nach den Aufräumarbeiten fand noch eine kurze Nachbesprechung statt hierbei dankte Bürgermeisterin Renate Hans den ca. 70 anwesenden aktiven Feuerwehrleuten für ihren Einsatz für das Gemeinwohl.

15.09.19 Leistungsprüfung „Die Gruppe im Hilfeleistungseinsatz“

Am Sonntag um 17 Uhr fand die Abnahme von zwei Gruppen der Leistunsprüfung „Die Gruppe im Hilfeleistungseinsatz“ bei der Feuerwehr Lehrberg statt.

Angenommene Lage bei dieser Leistungsprüfung ist ein Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person bei Nacht.

Unter den Augen der Schiedsrichter Kreisbrandinspektor Gerd Meier, Kreisbrandmeister Erwin Häßlein und Kreisbrandmeister Johannes Hofmann mussten zuerst die Zusatzaufgaben (Gerätekunde bzw. Truppaufgaben) erledigt werden.

Danach startete die Einsatzübung, wobei die verschiedenen Aufgaben der jeweiligen Trupps sachgemäß und zügig erledigt werden mussten.

Beide Gruppen legten die Leistungsprüfung mit Erfolg ab.

15.09.19 Brand Freifläche klein

Alarmzeit: 15:50 Uhr

Am Sonntagnachmittag wurden wir zu einer brennenden Freifläche im Bereich der Dorfmühle alarmiert. Schon auf der Anfahrt konnte eine starke Rauchentwicklung festgestellt werden.

An der Einsatzstelle angekommen fanden wir eine unbewachte, stark rauchende und teilweise brennende Unratverbrennung vor. Kurz vor Beginn der Löscharbeiten tauchte der Grundstückseigentümer auf und hinderte die Feuerwehr an den Maßnahmen.

Nach einer kurzen Verzögerung konnten die Löscharbeiten durchgeführt werden, die Fläche wurde durch uns abgelöscht und auseinandergezogen. Abschließend wurde die Fläche mit der Wärmebildkamera kontrolliert.

Auch nach Belehrung der ebenfalls alarmierten Polizei, zeigte sich der Eigentürmer weiterhin sehr uneinsichtig.

Einsatzende: 16:30 Uhr

Im Einsatz: FF Lehrberg mit TLF 20/1 und LF43/1, KBM AN-Land 5/5, Rettungsdienst, Polizei

09.08.19 Unwettereinsatz

Alarmzeit: 22:48 Uhr

Am Abend des 09.08. zog ein kurzes aber kräftiges Unwetter durch den Landkreis Ansbach.

Durch die Feuerwehr Lehrberg mussten insgesamt 3 Einsätze abgearbeitet werden. In einem Fall fuhr ein PKW gegen einen auf der Straße liegenden Baum, hier entstand glücklicherweise nur Sachschaden.

Das letzte Fahrzeug rückte gegen 0 Uhr wieder ein.

Im Einsatz: FF Brünst, FF Lehrberg mit TLF 20/1 und GW-L 55/1, Polizei

Neuer Rollcontainer Treibstoff

Ein vom Landkreis beschaffter Rollcontainer wurde bei der Feuerwehr Lehrberg stationiert.

Seit gestern (17.07) ist bei der Feuerwehr Lehrberg ein Rollcontainer zur Treibstoffversorgung stationiert. Beschafft wurde diese Komponente vom Landkreis Ansbach.
Damit wird künftig bei größeren Einsatzstellen oder Flächenlagen (Unwetter) die Treibstoffversorgung der eingesetzten Geräte und Fahrzeuge sichergestellt.

Fassungsvermögen: 240 l Diesel, 120 l Benzin, 40 l Aspen

Drei weitere Rollcontainer werden jeweils bei den Feuerwehren Lichtenau, Wörnitz und Flinsberg stationiert.

1 2 3 10